Aufrufe
vor 1 Jahr

Standpunkt 494, 13.12.2019

  • Text
  • Standpunkt
  • Berufsbildung
  • Vergangenen
  • Dezember
  • Lernenden
  • Innovation
  • Unternehmen
  • Baselland
  • Wirtschaftskammer
  • Wirtschaft

Standpunkt 494,

SCHWEIZERISCHE 13. Dezember 2019 Die Zeitung für KMU | Regionalbund | Standpunkt-Ausgabe Nr. 494 – 22. Jahrgang AZA 4410 Liestal DIE MEINUNG Tore zu neuen Erfahrungen TAG DER WIRTSCHAFT – Mehr als 3200 Personen besuchten am vergangenen 21. November den Anlass in der St. Jakobshalle zum Thema «Erfolgsfaktor Mensch». Hauptredner war Bundesrat Guy Parmelin. «Erfolgsfaktor Mensch» Von Christoph Buser, Direktor Wirtschaftskammer Baselland. Ein sehr intensiver, aufregender und spannender Herbst liegt hinter der Wirtschaftskammer Baselland. Mit der grössten Berufsbildungsmesse der Schweiz im Oktober in Pratteln und dem Tag der Wirtschaft 2019 im November in der St. Jakobshalle durften wir in nur zwei Monaten gleich zwei grosse Veranstaltungen mit tausenden Besuchern erfolgreich durchführen. Dazu kamen intensive National- und Ständeratswahlen und diverse wichtige Abstimmungen, die uns im Haus der Wirtschaft forderten. Diese Herausforderungen, so unterschiedlich sie auch waren, waren für uns schlussendlich Tore zu neuen Erfahrungen. Mit diesen zusätzlichen Erfahrungen und dem dazugewonnenen Wissen sind wir als Wirtschaftskammer gut für das kommende Jahr gewappnet. Die Herausforderungen für KMU werden auch 2020 nicht weniger. Um so wichtiger ist es für uns, unsere Mitglieder weiterhin mit voller Kraft und viel Energie zu unterstützen, zu vertreten und zu fördern. Nur zusammen schaffen wir die unterschiedlichsten Herausforderungen, die uns bevorstehen. Ich persönlich werde aus diesem Jahr vor allem die vielen tollen und anregenden Begegnungen mit unseren Mitgliedern, das wertvolle Diskutieren über die Zukunft unserer Region und mein motiviertes und schlagkräftiges Team in Erinnerung behalten. Ich bin sehr stolz, darf ich in einer spannenden und anspruchsvollen Zeit die Wirtschaftskammer Baselland als Direktor führen und bedanke mich bei Ihnen für das Vertrauen in mein Team und mich. Wie sagte der amerikanische Schriftsteller Hal Borland einst: Das Jahresende ist kein Ende und kein Anfang, sondern ein Weiterleben mit der Weisheit, die uns die Erfahrung gelehrt hat. Nehmen wir die Erfahrungen aus dem alten Jahr mit in das neue und freuen uns gemeinsam auf viele weitere tolle Erfahrungen, welche das neue Jahr sicher mitbringen wird. Geschätzte Leserinnen und Leser, ich wünsche Ihnen von Herzen ruhige, stressfreie und besinnliche Weihnachtstage. Lassen Sie es sich gut gehen. Geniessen Sie die Zeit mit Ihren Liebsten. Bleiben Sie gesund und rutschen Sie gut und glücklich ins neue Jahr. LETZTER STANDPUNKT 2019 Dies ist der letzte Standpunkt der Wirtschaft des Jahres 2019. Das Standpunkt-Team wünscht Ihnen schon jetzt frohe Festtage. Bundesrat Guy Parmelin (Mitte) wird von Christoph Buser (rechts), Direktor der Wirtschaftskammer Baselland, und deren Präsidenten, Andreas Schneider (links), auf dem Weg in die St. Jakobshalle begleitet. Bild: Pluess Mehr als 3200 Führungspersönlichkeiten aus der regionalen Wirtschaft, sowie Meinungsmacher aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft füllten die St. Jakobshalle am vergangenen 21. November bis auf den letzten Platz. Sie liessen sich über das Thema «Erfolgsfaktor Mensch» informieren. Vor den Ausführungen des Hauptreferenten, Bundesrat Guy Parmelin, berichteten Unternehmerpersönlichkeiten und Trendexperten darüber, wie sie auf den Erfolgsfaktor Mensch setzen und sich so Wettbewerbsvorteile sichern. Mensch kontrolliert Qualität Daniel Bloch, CEO Chocolats Camille Bloch SA, erklärte in seinem Referat, dass in seinem Unternehmen trotz Digitalisierung immer noch der Mensch die Qualitätskontrolle übernimmt und sicherstellt, dass die Schokolade schmeckt. Trendexpertin Birgit Gebhardt zeigte, wo im Strukturwandel neue Möglichkeiten und Arbeitsplätze für den Menschen entstehen, während Digital Strategist Mike Schwede aufzeigte, wie die Unternehmen dank Digitalisierung den Fokus vermehrt auf ihre Kunden und Mitarbeitenden legen können. David Bosshart, CEO des renommierten Gottlieb Duttweiler Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft, nahm die Arbeitnehmenden in die Pflicht. «Einige von uns sind zu bequem geworden und verhalten sich wie Prinzessinnen auf der Erbse», sagte der promovierte Philosoph. Er strich die neuen Freiheiten dank der Robotisierung heraus. Swiss Innovation Challenge Auch die Preisvergabe an die Siegerprojekte der diesjährigen Austragung des Innovationswettbewerbs Swiss Innovation Challenge ging über die Bühne der St. Jakobshalle. Bereits zum fünften Mal wurden die Gewinner dieses von der Wirtschaftskammer Baselland, der BLKB und der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) ins Leben gerufenen Innovationswettbewerbs geehrt. Den ersten Platz belegte die TOLREMO therapeutics AG. Rainer Maria Salzgeber moderierte Die gastgebende Wirtschafts kammer wurde am Tag der Wirtschaft von Präsident Andreas Schneider und Direktor Christoph Buser vertreten. Durch den Abend führte Rainer Maria Salzgeber. Die Grüsse der Baselbieter Regierung überbrachte Regierungspräsident Isaac Reber. Beschlossen wurde der Tagungsteil mit dem traditionellen, gemeinsamen Singen des Baselbieter Lieds. Danach nahmen rund 800 Gäste, so viele wie noch nie, am exklusiven Networking-Dinner teil. Wie bereits im vergangenen Jahr wurde Sternekoch Flavio Fermi von der «Osteria TRE» des Bad Bubendorf Hotels von Pâtissier-Weltmeister Rolf Mürner unterstützt. Die Wirtschaftskammer Baselland bedankt sich bei ihrer Hauptpartnerin, der BLKB, sowie bei den Tischsponsoren für die Unterstützung des Events. ra/dh Seiten 2–8 ANZEIGE

Standpunkt der Wirtschaft