Aufrufe
vor 2 Jahren

Standpunkt – das magazin 2018

  • Text
  • Wirtschaft
  • Wirtschaftskammer
  • Magazin
  • Standpunkt
  • Unternehmen
  • Baselland
  • Megatrends
  • Digitalisierung
  • Blkb
  • Thema
  • Bcmedien
Magazin zum Tag der Wirtschaft 2018

8 standpunkt -

8 standpunkt - das magazin David Bosshart: «Wir brauchen eine Kultur des Wandels» Weg vom Fokus auf Regalpflege, hin zu mehr Service und zu intelligenter Logistik diese Entwicklung bestimme das neue Retail-Zeitalter, sagt David Bosshart, CEO des renommierten Gottlieb Duttweiler Instituts (GDI), und einer der Hauptreferenten am Tag der Wirtschaft 2018. Im Retailgeschäft ist ein neues Zeitalter angebrochen. Bereits ist die Rede vom sogenannten «New Age of Retail». Herr Bosshart, das GDI spricht vom «New Age of Retail». Wie genau sieht dieses neue Zeitalter aus? Das neue Zeitalter hat ganz klar die Komponenten: weg vom engen Fokus auf Ware, weg vom engen Fokus auf Regale, Laden- und Regalpflege, hin zu mehr Service und vielmehr zu intelligenter Logistik. Und das heisst, ich als Händler muss in der Ausführung schneller werden. Ich muss präziser werden, und ich muss vor allem auch flexibler werden. Liegt die Zukunft des Handels in China? Ja. Die Zukunft liegt insofern in China, als es bei der Digitalisierung um Skalierbarkeit, um Netzwerkeffekte geht. Da hat China einfach wegen der Masse der Konsumenten einen Riesenvorteil. Der zweite Punkt ist, dass in China ein sehr hoher «Speed of Execution» herrscht. Was bedeutet das konkret? In China ist man schlichtweg extrem schnell in der Ausführung. Wie kann der Schweizer Händler darauf reagieren? Er oder sie muss sich fragen: Wo bin ich richtig gut? Und es ist klar, wenn ich nicht schnell skalieren kann, wenn ich nicht sehr gross bin, dann muss ich in einer Nische etwas können, was die anderen nicht so schnell kopieren können. Und das ist heute in erster Linie der Service. Ich muss also schauen, wie ich, wenn ich zum Beispiel regional gut bin, die Kunden in der Region noch viel besser bedienen kann. Was benötigt es aus Ihrer Sicht dazu? Wir brauchen eine Kultur des Wandels. Und wir brauchen eben die Möglichkeit, dass Unternehmen, die lange erfolgreich waren mit einer bestimmten Art etwas zu tun, genügend gute Leute haben, die den Wandel umsetzen. Welches Einkaufserlebnis hat Sie in letzter Zeit persönlich überrascht? Ich habe sehr stark auf die Servicekomponente geschaut und habe festgestellt, dass sich 30 bis 40 Prozent der Händler, die ich in letzter Zeit besucht habe, diesbezüglich markant mehr Mühe geben. Sie wissen: Vielleicht ist es die letzte Chance. Wenn ich die nicht packe, dann kommt sie nicht mehr.

Erfolgsfaktor Internationalisierung 9 David Bosshart, Gottlieb Duttweiler Institut. Das Gottlieb Duttweiler Institut (GDI) ist ein unabhängiger Think Tank in den Bereichen Konsum, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Trendforschungsinstitut mit Sitz in Rüschlikon bei Zürich ist die älteste Denkfabrik der S chweiz und Teil der Stiftung «Im Grüene». Die Forscherinnen und Forscher des Gottlieb Duttweiler Instituts untersuchen Megatrends und Gegentrends, und sie entwickeln Zukunftsszenarien für Wirtschaft und Gesellschaft. Dr. David Bosshart Dr. David Bosshart ist CEO des renommierten Gottlieb Duttweiler Instituts für Konsum, Wirtschaft und Gesellschaft. Der promovierte Philosoph ist Autor zahlreicher international veröffentlichter Publikationen, mehrsprachiger Referent und gefragter Keynote-Speaker in Europa, Amerika und Asien. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Megatrends und Gegentrends in Wirtschaft und Gesellschaft, die Zukunft des Konsums und des Konsumverhaltens, Digitalisierung (Mensch-Maschine), Globalisierung und politische Philosophie, Management, Kultur und Wandel.

Standpunkt der Wirtschaft