Aufrufe
vor 2 Jahren

Standpunkt – das magazin 2018

  • Text
  • Wirtschaft
  • Wirtschaftskammer
  • Magazin
  • Standpunkt
  • Unternehmen
  • Baselland
  • Megatrends
  • Digitalisierung
  • Blkb
  • Thema
  • Bcmedien
Magazin zum Tag der Wirtschaft 2018

26 standpunkt -

26 standpunkt - das magazin Die Glücksbringer kommen ganz in Schwarz Der Kaminfegermeister-Verband Baselland (KMV-BL) zählt derzeit zehn Aktivmitglieder, elf Ehrenmitglieder sowie zwei A ltmeister. Im Kanton Baselland sind rund 30 Mitarbeitende angestellt. Laut Präsident Michèl Abt sind für die Kaminfeger zwei Punkte entscheidend: der berufliche Nachwuchs und die Kundenzufriedenheit. Michèl Abt Präsident KMV-BL.

PUBLIREPORTAGE Hauptpartner 27 Michèl Abt, die Kaminfeger gelten als Glücksbringer, woher kommt dies? Michèl Abt: (lacht) Eigentlich sind wir Kaminfeger nicht so sehr die Glücksbringer als vielmehr die Unglücksverhinderer. Wie ist das zu verstehen? Sehr einfach: Mit unserer Arbeit verhindern wir Unglücke. Denn Heizungen, die gut funktionieren und Rohre, die sauber sind, bieten den besten Schutz gegen Ausbrüche von Bränden oder Vergiftungen durch Kohlenmonoxid ein Gas, das man nicht riechen kann, und das deshalb umso gefährlicher ist. «Berufliche Aus- und Weiterbildung steht für uns ganz zuoberst auf der Prioritätenliste ...» Michèl Abt, Präsident KMV-BL Sind sich Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer dessen genügend bewusst? Ja. Ich denke, im Grundsatz ist das jedem klar. Der Kaminfegermeister- Verband Baselland hat in jüngster Zeit auch vermehrt informiert. Denn seit Januar 2018 stehen die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer selber in der Pflicht, dass der Unterhalt, die periodischen Reinigungen und die sicherheitstechnischen Prüfungen ihrer Feuerungsanlagen sichergestellt werden. Was hat sich geändert? Anfang Jahr ist das sogenannte «Gesetz über die Prävention vor Schäden durch Brand- und gravitative Natur gefahren, BNPG» in Kraft gesetzt worden. Dazu gehört ein Dekret über die Sorgfaltspflicht bei Feuerungs anlagen. Dieses hat zur Folge, dass die entsprechende Verantwortung im Baselbiet nun bei den Betreiberinnen und Betreibern von Feuerungsanlagen liegt. Wichtig ist dabei: Diese Arbeiten müssen von Fachpersonen ausgeführt werden. Und hier kommen die Kaminfeger ins Spiel. So ist es. Wir garantieren die geforderte sicherheitstechnische Prüfung. Dazu gehört insbesondere wie schon vor 2018 die regelmässige Reiningung der Feuerungsanlagen. Da nun die Verantwortung bei den Betreibern liegt, wie ist garantiert, dass dies nicht vergessen geht? Die meisten Betreiber von Anlagen im Baselbiet haben es begrüsst, dass sich ihr Kaminfeger-Fachmann automatisch gemeldet hat, wenn die periodische Kontrolle fällig war. Diese Dienstleistung garantieren wir auch weiterhin. Als Fachpersonen im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen unterstützen die Baselbieter Kaminfegermeister ihre Kunden dabei, die gesetzliche Verantwortung wahrzunehmen. Was sich geändert hat, ist für die Kundinnen und Kunden lediglich, dass sie nun entscheiden können, welcher Fachmann ihrer Wahl die erforderlichen periodischen Arbeiten ausführen soll. Das bedeutet: Die Firma Ihrer Wahl wird auf Wunsch wie bisher auf Voranmeldung sämtliche notwendigen Arbeiten ausführen und den Kontrollservice sicherstellen. Was müssen die Kundinnen und Kunden nun tun? Wer bis jetzt keinen Brief «seines» Kaminfegermeisters erhalten hat, ist gut beraten, wenn er beim Kaminfegermeister nachfragt, der für die bisherige Betreuung verantwortlich war. Damit ist gewährleistet, dass keine Versorgungslücken entstehen. Wie sieht es eigentlich mit dem beruflichen Nachwuch bei den Kaminfegern aus? Wir sind immer auf der Suche nach jungen Leuten, die den Beruf ergreifen möchten. Die Ausbildung dauert drei Jahre und ist anspruchsvoll. Neben der praktischen Ausbildung in einem Lehrbetrieb, der dem KMV-BL angeschlossen ist, erwerben sich die Lernenden das theoretische Fachwissen in der Gewerbeschule in Olten. Berufliche Aus- und Weiterbildung steht für uns ganz zuoberst auf der Prioritätenliste damit wir unserer Baselbieter Kundschaft auch künftig optimale Leistungen bieten können. www.kmv-bl.ch

Standpunkt der Wirtschaft