Aufrufe
vor 3 Jahren

Standpunkt 442, 24.3.2017

  • Text
  • Schneider
  • Wirtschaft
  • Liestal
  • Baselland
  • Haus
  • Basel
  • Baselbieter
  • Wirtschaftskammer
  • Pratteln
  • Schweizerische
Standpunkt der Wirtschaft – Offizielles Informationsorgan der Wirtschaftskammer Baselland

HAUS DER WIRTSCHAFT Haus

HAUS DER WIRTSCHAFT Haus der Wirtschaft – Dienstleistungs- und Kompetenz-Zentrum für KMU aus Gewerbe, Handel, Dienstleistung und Industrie Schweizerische Gewerbezeitung – 24. März 2017 BL 5 KMU LAUFENTAL Die Generalversammlung von KMU Laufental fand in Blauen statt. Lehrstellenportal wird rege genutzt Dieter Wissler, Gemeindepräsident von Blauen, begrüsst die Mitglieder von KMU Laufental. Landrat Marc Scherrer, Präsident, und Martin Schindelholz,Vizepräsident, hören zu. FOTO MWB «Die Förderung der Berufslehre ist seit jeher ein Kernanliegen von KMU Laufental», sagte Landrat Marc Scherrer in seinem Präsidialbericht an der Generalversammlung des Gewerbevereins KMU Laufental. Diese ging am 16. März in der Mehrzweckhalle Blauen mit mehr als 100 Teilnehmenden über die Bühne. Der Gewerbeverein ist seit vielen Jahren Mitorganisator der Gratulationsfeier für erfolgreiche Lehrabgängerinnen und -abgänger aus dem Laufental und dem Schwarzbubenland. Im vergangenen Vereinsjahr schaltete KMU Laufental auf seiner Homepage zudem ein eigenes Online-Lehrstellen­ Tool auf. Damit habe man sich dem Kommunikationsverhalten der Jugendlichen angepasst, sagte Scherrer. Die Lehrstellensuchenden könnten sich auf interaktive Art und Weise ein Bild über das regionale Lehrstellenangebot machen und sich auch direkt bewerben. Zwei neue Vorstandsmitglieder Mit Ausnahme von Daniel Fiechter, dem Ressortverantwortlichen «Wochenblatt & Website», stellten sich alle bisherigen Vorstandsmitglieder für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Sie wurden in ihren Funktionen auch bestätigt. Neu in die Vereinsleitung wählte die Versammlung Christian Borer (Ressort Anlässe) und Beat Egli (Ressort Wochenblatt & Website). Daniel Fiechter wurde nach sechsjähriger Vorstandstätigkeit mit einem Geschenk verabschiedet. Den Dank und die Grüsse der Wirtschaftskammer Baselland überbrachte Urs Berger, der als Bereichsleiter Berufsbildung das entsprechende Engagement des Gewerbevereins besonders lobte. Weitere Grussbotschaften überbrachten Martin Vogel, Vizepräsident des kantonalen Gewerbeverbands Solothurn, und Thomas Boillat namens der Promotion Laufental. Marcel W. Buess TISCHMESSE KV Informationen aus erster Hand zur KV-Lehre Sabrina Haeber spricht an der Tischmesse mit zwei Schülern über die Erfahrungen, die sie in ihrem ersten KV-Lehrjahr gemacht hat. FOTO GRÖNVOLD An der Tischmesse im Saal der Handelsschule des Kaufmännischen Verbands (KV) Basel war auch der KMU-Lehrbetriebsverbund Baselland und Umgebung (LBV) mit Verbundsleiterin Anja Grönvold und der Lernenden Sabrina Haeber (1. Lehrjahr KV) präsent. Am lnfotag des KV Basel konnten sich am vergangenen 15. März Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Lehrpersonen über die Ausbildungsinhalte einer KV­ Lehre und die verschiedenen Branchen informieren. Andreas Schmidlin, Stv. Vorsitzender der Schulleitung und Leiter Berufsschule, hielt dazu ein Referat. Der LBV hat die Branche Dienstleistung und Administration vertreten. ra SERVICE – Der Namensschilder-Service im Haus der Wirtschaft druckt Namensschilder im Kreditkartenformat. Sie werden bei Anlässen und in Unternehmen getragen, dienen aber auch als Ausweis. Namensschild zeugt von Qualität Die Namensschilder aus dem Haus der Wirtschaft sind vielfältig einsetzbar. An Anlässen wie Netzwerk­ Apéros, Schulungen oder Kongressen sorgen die Namensschilder dafür, dass die Teilnehmenden auf einen Blick erkennen, um wen es sich bei ihrem Gegenüber handelt. Die Schilder im handlichen Kreditkartenformat lassen sich aber auch hervorragend in Unternehmen einsetzen für Mitarbeitende, die viel Kontakt mit Kunden haben, wie das Pflegepersonal in einem Altersheim oder Empfangsmitarbeitende. Dank dem Schild erkennen Kunden und Patienten auf einen Blick, wer sie berät oder betreut. Langlebig und individuell Da die Schilder aus qualitativ hochwertigem PVC gefertigt sind, sind sie langlebig und eignen sich auch gut für den täglichen, wiederholten Gebrauch. Dies macht sie auch zu Kunden- oder Mitgliederausweisen, nicht zuletzt aufgrund der flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten. Farbe, Schriftart und -grösse können individuell und je nach Kundenwunsch angepasst werden. Die Schilder sind sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite bedruckbar. Dank Vierfarbendruck kommen Firmen logos oder Mitarbeiterfotos besonders gut zur Geltung. Von Wirtschaftskammer getestet Die Schilder werden auch von der Wirtschaftskammer Baselland bei verschiedensten Veranstaltungen wie dem «Tag der Wirtschaft» oder dem «KMU Networking-Grill» regelmässig eingesetzt. Für das erfolgreiche Networking an einem Event ist es nämlich unerlässlich, dass der Name und die Funktion des Gegenübers schnell erfasst werden können. Ein professionell hergestelltes Schild, dessen Layout individuell den Mit professionellen Namensschildern aus dem Haus der Wirtschaft sind die Namen von Mitarbeitenden eines Unternehmens oder von Teilnehmenden einer Veranstaltung auf den ersten Blick erkennbar. FOTO ZVG Bedürfnissen des Organisators angepasst ist, sorgt für die unverkennbare Handschrift einer qualitativ hochstehenden Veranstaltung, zeigt, dass sich die Veranstalter um jedes Detail kümmern, und beeindruckt die Teilnehmenden nachhaltig. Die praktische Befestigung mittels drehbarem Clip, Magnet oder Umhängeband sorgt dafür, dass jedes KMU MUTTENZ – «Das Eisfeld im Dorf war ein voller Erfolg», hiess es an der Generalversammlung. Mit Kunsteisbahn brilliert KMU Muttenz blickte an der Generalversammlung vom 13. März in der Blaukreuz-Brockenhalle auf ein spezielles Vereinsjahr zurück. Als Höhepunkt nannte Präsident Beat Huesler den «Winterzauber Muttenz». Mit tatkräftiger Unterstützung der Basellandschaftlichen Kantonalbank als Hauptsponsorin und weiterer Geldgeber betrieb der Gewerbeverein von Ende November 2016 bis Februar 2017 eine 140 Quadratmeter grosse Kunsteisbahn auf dem Dorfplatz. Die Rechnung ist aufgegangen Mit dieser und weiteren Attraktionen wie einem «KMU-Hüttli» als Treffpunkt für das gesellige Beisammensein bereicherte KMU Muttenz das Dorfleben. Tagsüber nutzten Schulen und Kindergärten die Kunsteisbahn, und am Abend war sie ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt. Das Projekt «Eisbahn» wurde laut Beat Huesler deshalb zum Erfolg, weil es von den Vereinsmitgliedern tatkräftig mitgetragen wurde. So unterstützten sehr viele Handwerker diese Aktion mit unentgeltlichen Leistungen. Dank dieses Engagements und der finanziellen Unterstützung durch die Sponsoren ging Präsident Beat Huesler blickt auf das vergangene Vereinsjahr zurück. FOTO ZVG auch die Rechnung auf. Einen besonderen Dank richtete Beat Huesler an seinen Vorstandskollegen und Eisbahn-Initianten Daniel Burkhardt. Auch im Advent 2017 wird es wieder eine Eisbahn geben. Sie wird wiederum während gut zweieinhalb Monaten für Hockey-Plauschturniere von Firmen, für Eislaufdiscos für Junge und Junggebliebene und weitere Aktivitäten wie Eisstockschiessen, Curlingplausch und für eine tolle Silvesterparty zur Verfügung stehen. Landrat Markus Meier, Stv. Direktor der Wirtschaftskammer, zeigte sich beeindruckt ob des beispielhaften Engagements und überbrachte den Dank und die Grüsse des kantonalen Dachverbands. Marcel W. Buess Namensschild, egal wie eingesetzt, richtig zur Geltung kommt, ohne dass dabei ein Kleidungsstück beschädigt wird. Die Namensschilder werden im Haus der Wirtschaft in Liestal produziert. Dies ermöglicht eine kurzfristige Fertigung ohne lange Vorbestell- oder Wartezeiten. Die 3.50 Franken für den einseitigen und 4.50 Franken pro ANZEIGE Stück für den beidseitigen Druck sind eine Investition, die sich auf jeden Fall lohnt. Anja Grönvold Für weitere Auskünfte und Fragen: Haus der Wirtschaft Namensschilder-Service Herr Michael Kehrli Telefon: 061 927 65 08 E-Mail: m.kehrli@kmu.org

Standpunkt der Wirtschaft