Aufrufe
vor 3 Jahren

Energiepaket 2014

  • Text
  • Energie
  • Baselbieter
  • Energiepaket
  • Unternehmen
  • Franken
  • Massnahmen
  • Herbst
  • Enaw
  • Basel
  • Energieanalyse
  • Www.kmu.org
Baselbieter Energiepaket, Zeitungsbeilage 2014 im handlichen Tabloidformat

Offizielle Partnerin des

Offizielle Partnerin des Baselbieter Energiepakets

Herbst 2014 9 Der Neubau der Schreinerei Schneider AG verfügt über eine gut isolierte Fassade und energiesparende Fenster. Die Späneabsaugung in der Produktionshalle ist mit einer Wärmerückgewinnung gekoppelt. Auch der Maschinenpark zeichnet sich durch Energieeffizienz aus. Schreinerei Schneider setzt auf Energieeffizienz Der hohe Energieverbrauch war – nebst den beengten Platzverhältnissen – einer der Gründe, wieso sich die Schreinerei Schneider AG in Pratteln für einen Neubau entschieden hatte. Dass das rund 100 Mitarbeitende zählende Unternehmen bei der Planung auf einen möglichst geringen Energieverbrauch Wert legte, hatte in erster Linie wirtschaftliche Gründe: «Wenn ein Unternehmen in Energiesparmassnahmen investiert, muss sich das auch lohnen», sagt Andreas Schneider, CEO und Verwaltungsratspräsident der Schreinerei Schneider AG. Restholz wird verfeuert Der neue, in den Jahren 2010 und 2011 erbaute Firmensitz verfügt über eine gut isolierte Gebäudehülle mit speziellen Holz-Metall-Fenstern und Oberlichtern. Er wird mit einer automatischen Holzschnitzel feuerung mit Elektrorauchgasfilter beheizt. Damit wurde die Schreinerei Schneider AG auch gleich die Sorge um die Verwertung des im Betrieb anfal- lenden Restholzes los. Es wird verkleinert und verfeuert. Energiesparend sind auch die Decken strahlplatten, die statt eines Heizlüfters die Produktionshalle wärmen. Lüftung, Heizung und Kühlung werden automatisch gesteuert. Ausserdem sind Raumbelüftung, Späne absaugung und Lackieranlage mit einer Wärmerückgewinnung gekoppelt. Für einen geringeren Stromverbrauch sorgt auch der neue, energieeffizientere Maschinenpark. «Es hat sich gezeigt, dass es wirtschaftlich ist, in Energieeffizienz zu investieren», sagt Andreas Schneider, der auch Präsident der Wirtschaftskammer Baselland ist. Sein Unternehmen profitiere von geringen Heiz- und Energiekosten. Die Entsorgungskosten für das Restholz fielen ganz weg. Ausserden herrsche in der Produktionshalle und in den Büros im Winter wie im Sommer ein angenehmes Klima. So viel spart die Schreinerei Schneider pro Jahr 30 Prozent weniger Strom dank neuer Maschinen und Einrichtungen: 36 000 Franken 100 Prozent weniger Heizöl dank Holzschnitzelfeuerung: 70 000 Franken 100 Prozent weniger Kosten für Restholzentsorgung dank Holzschnitzelfeuerung: 30 000 Franken 3 Prozent weniger Strom für Warmwasser dank Wärmepumpen: 3000 Franken 30 Prozent weniger Strom für Deckenheizsystem dank Deckenstrahlplatten: 18 000 Franken 5 Prozent weniger Strom dank automatischer Lichtschaltung: 5000 Franken Total Einsparungen pro Jahr: 162 000 Franken

Standpunkt der Wirtschaft