Aufrufe
vor 11 Monaten

Standpunkt 494, 13.12.2019

  • Text
  • Standpunkt
  • Berufsbildung
  • Vergangenen
  • Dezember
  • Lernenden
  • Innovation
  • Unternehmen
  • Baselland
  • Wirtschaftskammer
  • Wirtschaft

6 |

6 | Standpunkt der Wirtschaft TAG DER WIRTSCHAFT 13. Dezember 2019 SWISS INNOVATION CHALLENGE 2020 – Die von der Wirtschaftskammer Baselland, der Fachhochschule Nordwestschweiz und der BLKB organisierte Swiss Innovation Challenge findet auch im nächsten Jahr wieder statt. Interessierte bewerben sich jetzt für 2020 Die Swiss Innovation Challenge hat sich in der Schweizer Innovationsszene nach fünf Jahren etabliert. Dies zeigen die eindrücklichen Innovationsprojekte, die auch dieses Jahr wieder im Rahmen des Programms präsentiert wurden. In den Top 25 der Swiss Innovation Challenge befinden sich vielversprechende Jungunternehmen aus der ganzen Schweiz. Die Swiss Innovation Challenge hat bis heute mehr als 500 Innovationsprojekte weitergebracht. Interessierte für die nächstjährige Austragung melden sich ab sofort über die Website der Swiss Innovation Challenge an (siehe Text rechts). Einzigartig in der Schweiz Das Innovationsförderprogramm, das Unterstützung mit Selektionsrunden verknüpft, ist einzigartig in der Schweiz. Bis zum «Final Pitch» müssen die Teilnehmenden drei Präsentationsrunden bestehen und einen «state of the art»-Businessplan erstellen. Von den ursprünglich über 100 angemeldeten Kandidatinnen und Kandidaten bleiben in der letzten Runde noch 25 übrig. Das Siegerprojekt wird am Tag der Wirtschaft vor mehr als 3000 Gästen geehrt und erhält zum Preisgeld einen kunstvoll gestalteten Pokal. Insgesamt werden 50 000 Franken als Preisgelder vergeben. Die Kandidatinnen und Kandidaten profitieren von einem umfassenden Betreuungsprogramm. Dieses besteht einerseits aus dem Coaching mit ausgewiesenen Experten der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) und anderseits aus dem individuellen Mentoring, bei dem die Teilnehmenden von erfolgreichen Unternehmerpersönlichkeiten profitieren. Mit diesen unterhalten sie sich über die Chancen und Risiken ihres Innovationsprojekts. Zusätzlich organisiert die Fachhochschule Nordwestschweiz im Verlauf des Programms bis zu zwölf anwenderorientierte Seminare zu Themen wie Geschäftsmodelle, Finanzplanung, Marketing, Internationalisierungsstrategien oder Personalmanagement. Starke Partner Die Swiss Innovation Challenge wird von der FHNW, der BLKB und der Die Finalistinnen und Finalisten der Swiss Innovation Challenge 2019 am Tag der Wirtschaft. Wirtschaftskammer Baselland getragen. Alle drei sind sehr auf die Praxis ausgerichtet und verfügen über das Wissen, um Innovationsprojekten den nötigen Schub zu verleihen. Zudem kommen laufend neue Partner hinzu. So zählen das Schweizer Institut für geistiges Eigentum (IGE) und die Ulrich Stamm Wohltätigkeitsstiftung zu den Partnern des Programms. Auch Regus als global agierendes Unternehmen, das in 120 Ländern mehr als 3000 Bürocenter betreibt, arbeitet mit der Swiss Innovation Challenge zusammen. Sandra Jann ANMELDEBEDINGUNGEN Die Swiss Innovation Challenge bringt Projekte weiter und macht sie einem breiteren Publikum bekannt. Anmeldungen sind bis spätestens 31. März 2020 auf der Website der Swiss Innovation Challenge möglich. Es gelten die folgenden Teilnahmebedingungen: – Zugelassen sind Unternehmungen oder Institutionen, die am Markt etabliert sind oder neu in den Markt eintreten. Bild: Plüss – Das Unternehmen bzw. der oder die Teilnehmende planen eine Innovation in naher Zukunft oder haben innerhalb der vergangenen zwei Kalenderjahre einen innovativen Schritt unternommen. – Das Innovationsvorhaben muss in einer der Schweizer Landessprachen oder in Englisch eingereicht werden. sa www.swissinnovationchallenge.ch/ anmeldung ANZEIGE Bewerben Sie sich jetzt Wir suchen auch 2020 wieder innovative KMU oder Start-ups. Haben Sie eine neue Geschäftsidee oder ein neues Geschäftsmodell? Oder haben Sie eine Produktinnovation, einen revolutionären Service entwickelt? Dann melden Sie sich jetzt unter www.swissinnovationchallenge.ch/anmeldung Die Teilnehmenden profitieren von einem umfangreichen Mentoring, einem grossen Netzwerk und spannenden Seminaren. Als Preisgeld winken 50 000 CHF. Partner Partner Sponsorin

13. Dezember 2019 TAG DER WIRTSCHAFT Standpunkt der Wirtschaft | 7 SWISS INNOVATION CHALLENGE 2019 – Die Siegerin der Swiss Innovation Challenge 2019, Stefanie Flückiger-Mangual von der TOLREMO therapeutics AG, spricht über ihr Erfolgsrezept. SOCIAL-MEDIA «Es braucht nur einen Grund» Moderator Rainer Maria Salzgeber interviewt Stefanie Flückiger-Mangual, die mit der TOLREMO therapeutics AG die Swiss Innovation Challenge 2019 gewonnen hat. Mit ihnen auf der Bühne stehen (von links nach rechts) Beat Röthlisberger, Leiter Unternehmenskundenberatung der BLKB; Wirtschaftskammerdirektor Christoph Buser; Guido Hartmann, TOLREMO; Daniel Halter, Vize-Direktionspräsident der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Bild: Plüss TOLREMO therapeutics gewann den ersten Preis der Swiss Innovation Challenge 2019 (siehe Standpunkt 493). Deren CEO, Dr. Stefanie Flückiger-Mangual, durfte am Tag der Wirtschaft einen Pokal und den von der BLKB gesponserten Scheck von 20 000 Franken in Empfang nehmen. TOLREMO entwickelt Arzneimittel, die mit vorhandenen Krebsmedikamenten kombiniert werden, um die Resistenzentwicklung bei verschiedenen Krebsarten zu verhindern. Standpunkt: Frau Flückiger- Mangual, Sie haben neben dem Hauptpreis auch den Sonderpreis Life Sciences gewonnen. Was ist euer Erfolgsrezept? Ich bin vor allem sehr stolz, dass mein Team und ich in so kurzer Zeit so viel erreicht haben. Ich denke, es war eine Mischung aus dem Problemansatz, unserem Leistungsausweis, und dem Team. Mit der Wirkstoffresistenz in der Krebstherapie gehen wir ein gesellschaftlich und gesundheitspolitisch relevantes Problem an. Unsere Technologie von der ETH Zürich ist hochinnovativ, und wir verzeichneten in kürzester Zeit grosse Erfolge. Letztlich konnten wir erfahrene Personen aus der Industrie, der Risikokapitalwelt und der Medizin für uns gewinnen. Das hat die Juroren wohl überzeugt. Das Thema am Tag der Wirtschaft war «Erfolgsfaktor Mensch». Wie zieht Ihr Unternehmen die besten Leute an? Als innovatives Unternehmen sind wir auf die besten Köpfe aus Akademie und Wirtschaft angewiesen. Auszeichnungen wie die Swiss Innovation Challenge helfen uns, aus der Masse der Start-ups hervorzustechen. Zudem können wir erfahrenen Spezialisten Gestaltungs- und Entwicklungsfreiheit bieten, die sie in Grossunternehmen so nicht antreffen. Welche Ziele hat TOLREMO 2020? Anfang Jahr möchten wir unseren Umzug ins Baselbiet möglichst reibungslos hinter uns bringen. Zudem stehen wichtige «proof of concept»- Studien und eine Finanzierungsrunde an. Es wird ein wichtiges Jahr werden für TOLREMO. Werden wir den Krebs irgendwann ganz besiegen? Krebs ist ein entarteter Teil von uns selbst. Solange es Menschen gibt, wird es darum auch Krebs geben. Auch wenn wir den Krebs nicht völlig ausrotten können, werden wir ihn in Zukunft sehr viel effizienter behandeln können. Hat die Siegerin noch einen Tipp an alle jungen Start-ups? Glaubt an eure Idee und lasst euch nicht von Nein-Sagern entmutigen. Es gibt 1000 Gründe, warum euer Unternehmen scheitern könnte. Ihr braucht nur einen, um weiterzumachen. Interview: Dominique Heller SOCIAL MEDIA – Das Social-Media-Team der Wirtschaftskammer leistete am Tag der Wirtschaft einen Grosseinsatz. Es berichtete auf allen Kanälen über den wichtigsten Wirtschaftsanlass der Region. Social-Media-Team dreht am Tag der Wirtschaft auf EVENTFILM Das Social-Media-Team der Wirtschaftskammer mit (v.l.n.r.) Nina Gyhr, Luca La Rocca, Joël Djakou, Dominique Heller, Dominic Walser und Gion-Andrin Gloor bei einem Gruppenselfie mit Bundesrat Guy Parmelin (3.v.l.).Bild: zVg Das mit modernster Filmtechnik produzierte Aftermovie zum Tag der Wirtschaft hat bereits über 100 000 Personen erreicht. Es ist auf den Social- Media- Kanälen der Wirtschaftskammer zu sehen (Adressen siehe links). Bild: zVg Mehr spannenden und innovativen Social- Media-Content finden Sie auf den verschiedenen Kanälen der Wirtschaftskammer Baselland: Schnell, authentisch und attraktiv, so wollte das Social-Media-Team der Wirtschaftskammer den Tag der Wirtschaft auf den sozialen Netzwerken präsentieren. Vor und hinter den Kulissen wurde gefilmt, fotografiert und gepostet. Das sechsköpfige Team hat primär Wert auf bewegte Bilder gelegt. Diese wurden in einem eigenen Schnitt- und Produktionsraum mit modernster Schnitttechnik direkt in den Katakomben der St. Jakobshalle aufbereitet und auf Facebook, Instagram und Linkedin ausgespielt. Das mit modernster Filmtechnik produzierte Aftermovie war schon am Morgen nach dem Event auf allen Kanälen online und hat bisher über 80 000 Personen erreicht. Der Tag der Wirtschaft war so nicht nur für die mehr als 3000 Besucherinnen und Besucher ein tolles Erlebnis, sondern auch für tausende in den sozialen Medien.Dominique Heller Facebook:wirtschaftskammer.bl YouTube: Wirtschaftskammer Baselland Instagram:wirtschaftskammer.bl LinkedIn: Wirtschaftskammer Baselland Website:www.tag-der-wirtschaft.ch

Standpunkt der Wirtschaft

Standpunkt 511, 6. November 2020
Standpunkt 509, 2. Oktober 2020
Standpunkt 508, 18. September 2020
Standpunkt 507, 4. September 2020
Standpunkt 506, 14. August 2020
Standpunkt 505, 3. Juli 2020
Standpunkt 504, 19. Juni 2020
Standpunkt 503, 5. Juni 2020
Standpunkt 502, 15. Mai 2020
Standpunkt 501, 1. Mai 2020
Standpunkt 500, 3. April 2020
Standpunkt 499, 20.03.2020
Standpunkt 498, 06.03.2020
Standpunkt 489, 20.09.2019
Standpunkt 488, 06.09.2019
Standpunkt 487, 09.08.2019
Standpunkt 486, 05.07.2019
Standpunkt 485, 21.06.2019
Standpunkt 484, 07.06.2019
Standpunkt 483, 17.05.2019
Standpunkt 482, 03.05.2019
Standpunkt 481, 05.04.2019
Standpunkt 480, 22.03.2019
Standpunkt 479, 08.03.2019
Standpunkt 478, 22.02.2019
Standpunkt 477, 08.02.2019
Standpunkt 476, 25.1.2019
Standpunkt 475, 14.12.2018
Standpunkt 474, 23.11.2018
Standpunkt 473, 09.11.2018
Standpunkt 472, 19.10.2018
Standpunkt 471, 5.10.2018
Standpunkt 470, 21.9.2018
Standpunkt 469, 7.9.2018
Standpunkt 468, 10.8.2018
Standpunkt 467, 6.7.2018
Standpunkt 466, 15.6.2018
Standpunkt 465, 1.6.2018
Standpunkt 464, 18.5.2018
Standpunkt 463, 4.5.2018
Standpunkt 462, 6.4.2018
Standpunkt 461, 23.3.2018
Standpunkt 460, 9.3.2018
Standpunkt 459, 23.2.2018
Standpunkt 458, 9.2.2018
Standpunkt 457, 9.1.2018
Standpunkt 456, 15.12. 2017
Standpunkt 455, 24.11.2017
Standpunkt 454, 10.11.2017
Standpunkt 453, 20.10.2017
Standpunkt 452, 6.10. 2017
Standpunkt 451, 22.9.2017
Standpunkt 450, 8.9.2017
Standpunkt 449, 11.8.2017
Standpunkt 448, 7.7.2017
Standpunkt 447, 16.6.2017
Standpunkt 446, 2.6. 2017
Standpunkt 445, 19.5.2017
Standpunkt 444, 5.5.2017
Standpunkt 443, 7.4.2017
Standpunkt 442, 24.3.2017
Standpunkt 441, 10.3.2017
Standpunkt 440, 24.2.2017
Stanpunkt 439, 10.2.2017
Standpunkt 438, 20.1.2017

standpunkt – das magazin

Innovation

Innovation 2018
Innovation 2017
Innovation 2016
Innovation 2015

Baselbieter Energiepaket

Energiepaket 2017
Energiepaket 2016
Energiepaket 2015
Energiepaket 2014
Energiepaket 2013
Energiepaket 2012
Energiepaket 2011