Aufrufe
vor 1 Jahr

Innovation 2019

  • Text
  • Swiss
  • Innovation
  • Sonderpreis
  • Unternehmen
  • Schweizer
  • Weltweit
  • Teilnehmenden
  • Innovative
  • Projekte
  • Teilnehmerinnen
  • Www.kmu.org

INHALT/IMPRESSUM SWISS

INHALT/IMPRESSUM SWISS INNOVATION CHALLENGE 2 Inhalt Christoph Buser 3 Erfolgreiche Swiss Innovation Challenge5 Die Finalistinnen und Finalisten: Noch 29 Teilnehmende kämpfen um die vordersten Plätze in der Swiss Innovation Challenge. 2019 Fünf Jahre nach ihrer Gründung hat die Swiss Innovation Challenge ihren Platz in der Schweizer Innovations- und Start-up-Szene gefunden und behauptet diesen. Mentor Mario Rossi 7 Mario Rossi, CFO von Swisscom, macht an der Swiss Innovation Challenge als Mentor mit. Teilnehmende liefern Erfolgsgeschichten9 Sonderpreise setzen Akzente 18 Im Rahmen der Swiss Innovation Challenge werden drei Sonderpreise vergeben. AOT / Alpha Diagnostics 10 Antrova11 CombiFuel / Daphne Technology12 derma2go / DRM, Dr. Müller 13 ELDICO Scientific14 Essento / KetoSwiss 15 KITRO / X10D 16 Lyfegen / Lymphatica Medtech 17 Neurix / TOLREMO 20 Oxygen at Work / Parashift 21 Perseo pharma / Private Alpha 23 Bravis / RigiTech 24 Smeetz / Spark Horizon 25 milKit / Swiss Medical Union 26 TERAPET /tilbago 27 Die übrigen Teilnehmenden des Second Pitch28–31 Impressum Herausgeber: Swiss Innovation Challenge www.swissinnovationchallenge.ch Redaktion: Reto Anklin, Sandra Jann, Stefan Philippi, Rolf-Dieter Reineke, Daniel Schindler Fotos: Archiv, zVg Druck: Mittelland Zeitungsdruck AG Eine Verlagsbeilage der «Basellandschaftlichen Zeitung» und der «Volksstimme» in Zusammenarbeit mit Swiss Innovation Challenge, 147 000 Exemplare.

SWISS INNOVATION CHALLENGE GRUSSWORT 3 «Von der Swiss Innovation Challenge ins Fernsehen» Der einzigartige Innovationswettbewerb ist überaus erfolgreich unterwegs. Kein Wunder, können immer wieder ehemalige Teilnehmende ihre Projekte im Fernsehen vorstellen. Wer sich in «Die Höhle der Löwen», eine fast schon legendäre Gründershow auf TV24, wagt, kommt in der Regel arg ins Schwitzen. Es gilt, innert Minuten eine hochkarätige Jury, bestehend aus überaus erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern von seiner Geschäftsidee zu überzeugen. Immer entdecke ich in der erfolgreichen Fernsehsendung bekannte Gesichter. Ich spreche dabei nicht von den Löwinnen und Löwen, die in der Jury sitzen und die Kandidatinnen und Kandidaten in die Mangel nehmen. Ich spreche von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bereits früher in der Swiss Innovation Challenge ganz vorne mit dabei waren. Ein grossartiges Beispiel hat dieses Jahr in der sechsten Episode der Höhle der Löwen das Startup-Unternehmen Vatorex geliefert. Es hat gleich alle fünf Löwen überzeugt und die Sendung mit einem Investment von insgesamt 500 000 Franken verlassen. Bereits an der Swiss Innovation Challenge vor zwei Jahren hatte das Unternehmen den hervorragenden dritten Platz belegt. Das Winterthurer Start-up bekämpft mit einem innovativen neuen Ansatz die sogenannte Varroamilbe, welche der Hauptgrund für das Bienensterben ist. Ein weiteres hervorragendes Beispiel ist das Projekt MyCamper, welches sich dieses Jahr bereits in der ersten Episode der Höhle der Löwen nach einem erfolgreichen Pitch ein Investment von 300 000 Franken sichern konnte. Und wie die Kolleginnen und Kollegen von Vatorex darf auch MyCamper nicht nur auf die Unterstützung eines einzigen, sondern gleich auf den Support aller fünf Löwen zählen. Christoph Buser, Direktor Wirtschaftskammer Baselland Insgesamt kämpften in der laufenden Saison in der Höhle der Löwen nicht weniger als sechs ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Swiss Innovation Challenge um ein mehr oder weniger grosses Investment. Dass sie die Löwinnen und Löwen zu überzeugen vermochten, zeugt einerseits von der hohen Qualität ihrer Projekte, andererseits aber auch vom hohen Standard der Swiss Innovation Challenge. Dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Swiss Innovation Challenge auch auf dem internationalen Parkett alles andere als verstecken müssen, zeigt sich daran, dass einzelne unter anderem in den Ranglisten von Forbes auftauchen, einer führenden englischsprachigen Zeitschrift, welche weltweit als eines der erfolgreichsten Wirtschaftsmagazine gilt. In ihrer fünften Ausgabe, seit die Swiss Innovation Challenge im Jahr 2014 am Tag der Wirtschaft von der Wirtschaftskammer Baselland, der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB) und der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) ins Leben gerufen wurde, hinterlässt der einzigartige Innovationswettbewerb mit integriertem Mentoring- und Coachingprogramm weiterhin seine Spuren. So haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesen fünf Jahren rund 1000 neue Jobs geschaffen. Viele Projekte, die an einer der Ausgaben der Swiss Innovation Challenge erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt wurden, haben sich etabliert. Sie sind vom Stadium einer ersten – vielleicht noch relativ vagen Geschäftsidee – zu veritablen international konkurrenzfähigen Unternehmen herangewachsen. Sie machen in ihren jeweiligen Branchen einen Unterschied aus. Sie sind beste Beispiele für die Innovationskraft in unserem Land. Zu diesen Erfolgen gratuliere ich allen Beteiligten herzlich. Und wenn Sie ebenfalls dabei sind, ein spannendes, innovatives Projekt umzusetzen, möchte ich Sie ermutigen, sich für die nächste Ausgabe der Swiss Innovation Challenge anzumelden. Wer weiss: Vielleicht treten Sie dann künftig auch in der Höhle der Löwen auf oder erscheinen auf einer Besten-Liste des Forbes-Magazins. Christoph Buser Direktor Wirtschaftskammer Baselland

Standpunkt der Wirtschaft

Standpunkt 511, 6. November 2020
Standpunkt 509, 2. Oktober 2020
Standpunkt 508, 18. September 2020
Standpunkt 507, 4. September 2020
Standpunkt 506, 14. August 2020
Standpunkt 505, 3. Juli 2020
Standpunkt 504, 19. Juni 2020
Standpunkt 503, 5. Juni 2020
Standpunkt 502, 15. Mai 2020
Standpunkt 501, 1. Mai 2020
Standpunkt 500, 3. April 2020
Standpunkt 499, 20.03.2020
Standpunkt 498, 06.03.2020
Standpunkt 489, 20.09.2019
Standpunkt 488, 06.09.2019
Standpunkt 487, 09.08.2019
Standpunkt 486, 05.07.2019
Standpunkt 485, 21.06.2019
Standpunkt 484, 07.06.2019
Standpunkt 483, 17.05.2019
Standpunkt 482, 03.05.2019
Standpunkt 481, 05.04.2019
Standpunkt 480, 22.03.2019
Standpunkt 479, 08.03.2019
Standpunkt 478, 22.02.2019
Standpunkt 477, 08.02.2019
Standpunkt 476, 25.1.2019
Standpunkt 475, 14.12.2018
Standpunkt 474, 23.11.2018
Standpunkt 473, 09.11.2018
Standpunkt 472, 19.10.2018
Standpunkt 471, 5.10.2018
Standpunkt 470, 21.9.2018
Standpunkt 469, 7.9.2018
Standpunkt 468, 10.8.2018
Standpunkt 467, 6.7.2018
Standpunkt 466, 15.6.2018
Standpunkt 465, 1.6.2018
Standpunkt 464, 18.5.2018
Standpunkt 463, 4.5.2018
Standpunkt 462, 6.4.2018
Standpunkt 461, 23.3.2018
Standpunkt 460, 9.3.2018
Standpunkt 459, 23.2.2018
Standpunkt 458, 9.2.2018
Standpunkt 457, 9.1.2018
Standpunkt 456, 15.12. 2017
Standpunkt 455, 24.11.2017
Standpunkt 454, 10.11.2017
Standpunkt 453, 20.10.2017
Standpunkt 452, 6.10. 2017
Standpunkt 451, 22.9.2017
Standpunkt 450, 8.9.2017
Standpunkt 449, 11.8.2017
Standpunkt 448, 7.7.2017
Standpunkt 447, 16.6.2017
Standpunkt 446, 2.6. 2017
Standpunkt 445, 19.5.2017
Standpunkt 444, 5.5.2017
Standpunkt 443, 7.4.2017
Standpunkt 442, 24.3.2017
Standpunkt 441, 10.3.2017
Standpunkt 440, 24.2.2017
Stanpunkt 439, 10.2.2017
Standpunkt 438, 20.1.2017

standpunkt – das magazin

Innovation

Innovation 2018
Innovation 2017
Innovation 2016
Innovation 2015

Baselbieter Energiepaket

Energiepaket 2017
Energiepaket 2016
Energiepaket 2015
Energiepaket 2014
Energiepaket 2013
Energiepaket 2012
Energiepaket 2011