Aufrufe
vor 1 Jahr

Innovation 2019

  • Text
  • Swiss
  • Innovation
  • Sonderpreis
  • Unternehmen
  • Schweizer
  • Weltweit
  • Teilnehmenden
  • Innovative
  • Projekte
  • Teilnehmerinnen
  • Www.kmu.org

16 SWISS INNOVATION

16 SWISS INNOVATION CHALLENGE KITRO Rue Caroline 2 1003 Lausanne E-Mail: info@kitro.ch Website: www.kitro.ch 2019 waste require staff to manually track every item once it is thrown away adding more work and interrupting the staff’s work flow. KITRO: automating food waste management for commercial kitchens Two thirds of all food that is thrown away could have been avoided. A big portion of this waste is contributed by the tourism and hospitality industry leading to the depletion of natural resources such as water, land and energy. Not only does this have detrimental impacts on the environment but for food & beverage (F&B) businesses avoidable food waste also leads to unnecessary costs in food, labor and disposal. Switzerland’s foodservice industry alone is responsible for 290 000 tons of food waste costing the industry 1 billion francs annually (BAFU, 2019). Current solutions to measure food Automated measurement KITRO tackles this problem by providing restaurants, hotels and canteens with an innovative solution to automatically measure their waste. Using an IoT-device (scale, camera) and an image processing and machine learning software in the backend, food waste data is automatically tracked and analyzed. Customers pay a monthly subscription and receive actionable insights in form of an online dashboard on their waste allowing them to quickly understand their main operational inefficiencies. Combining this data with goal setting meetings and food waste reduction methods enables them to decrease their avoidable food waste while increasing their performance and resource efficiency. X10D AG Wiesenstrasse 1 4900 Langenthal Telefon: +41 79 651 62 05 E-Mail: info@x10d.swiss Website: www.x10d.swiss 2019 X10D ® : zurück zum perfekten leichten Gang Der Physiotherapeut Jan Swager van Dok hat zusammen mit dem Schuhspezialisten Tobias Schumacher einen neuen, weltweit patentierten Alltagsschuh entwickelt. Die spezielle Mittel- und Aussensohle ermöglicht dem Träger ein verbessertes Abrollen und dadurch einen aufrechteren und gesünderen Gang. Der X10D ® lenkt den Fuss direkt aufs natürliche Gangbild. Der Schuh ist speziell für die urbane Umgebung geschaffen. «Wir sehen zunehmend körperliche Beschwerden, die auf schwache Füsse zurückzuführen sind», so Swager van Dok. Moderne Schuhtechnologie sei ausschliesslich darauf konzipiert, dass man mit schlechter werdenden Füssen doch noch einigermassen vorwärtskomme. «Was weh tut, wird gedämpft, was die eigene Muskulatur nicht halten kann, wird mit Einlagen unterstützt». Ganz anders beim X10D ® . Das Ziel ist ein starkes und stabiles Fundament, die Voraussetzung für eine optimale, aufrechte Haltung und einen leichten Gang ohne körperliche Beschwerden. Damit wandelt sich das ursprüngliche Trainingsgerät in einen angenehmen Alltagsschuh. Unsere Füsse sind das Fundament unseres Skeletts. Wenn wir unsere Fussmuskulatur wieder Stärken und die deformierten Füsse (woran 80 Prozent der erwachsenen Menschen leiden) wieder richten, können viele Beschwerden vorgebeugt oder behoben werden. Jeder kann vom X10D ® profitieren. Freude am Gehen Wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass ein Trainingseffekt vorhanden ist und sich das Gehverhalten und die ganze Körperhaltung der Probanden messbar verbessert. Und dass auch in normalen Schuhen und barfuss. Der X10D ® kann auch zur Prävention genutzt werden. Effizientes Techniktraining ohne zusätzlichen Aufwand kann einfach und angenehm im Alltag absolviert werden. Der Mensch bekommt dank dem X10D® Freude am Gehen – Besorgen Sie sich die neuste Schweizer Innovation und bleiben Sie gesund.

SWISS INNOVATION CHALLENGE FINAL PITCH 17 Lyfegen HealthTech AG Aeschenvorstadt 57 4051 Basel Telefon: +41 76 202 33 20 E-Mail: nico.mros@lyfegen.com Website: www.lyfegen.com 2019 Lyfegen: schnellerer Zugang zu lebensnotwendigen Medikamenten Hohe Preise belasten das Gesundheitssystem. Medikamente und Therapien für schwere und chronische Erkrankungen werden immer besser und personalisierter, aber auch teurer – eine Garantie auf Wirksamkeit gibt es nicht. Bleibt die Wirksamkeit aus, muss bisher trotzdem der volle Preis bezahlt werden. Die Geschädigten sind die Patienten. Ein neuer Ansatz, genannt «Value- based Pricing», sieht vor, dass sich der Preis einer Be- handlung anhand des Behandlungserfolgs beim Patienten ergibt. Dieses Modell wird momentan eingeschränkt bei neuen, hochinnovativen und sehr teuren Medikamenten angewendet. Lyfegens Plattform «Lyfevalue», die erste ihrer Art, ermöglicht die technische Umsetzung und Ausbreitung dieses neuen Modells, indem sie autonom für den Preismechanismus relevante anonymisierte Gesundheitsdaten sammelt, mit höchster Datensicherheit verwahrt und automatisch den Behandlungserfolg auswertet. Die Kriterien des Erfolgs können zuvor vom Krankenversicherer und Medikamentenhersteller zusammen definiert werden. «Den Wandel zu einer nachhaltigen Gesundheitsversorgung zu ermöglichen, ist eine grosse Herausforderung und unsere Daseinsberechtigung bei Lyfegen. Wir sind stolz darauf, mit Menschen zusammenzuarbeiten, die sich tagtäglich dafür einsetzen, für Patienten auf der ganzen Welt etwas zu bewirken», sagt Girisha Fernando, CEO und Gründer von Lyfegen. Lyfegen HealthTech AG wurde im Oktober 2018 gegründet. Nach erfolgreichen Karrieren bei F. Hoffmann-La Roche, Novartis AG und UBS AG haben die Gründer eine innovative Softwarelösung entwickelt, um technische Hürden im Bereich der wertbasierten Gesundheitsversorgung zu überwinden. Lymphatica Medtech SA EPFL Innovation Park Building E 1015 Lausanne E-Mail: contact@lymphatica.ch Website: www.lymphatica.ch 2019 LymphoDrain, aims at removing the source of all lymphedema issues. Lymphatica Medtech: making the world’s first implantable device for lymphedema treatment Lymphatica Medtech SA was founded in 2017 to answer to the lack of treatment for millions of people in the world affected by a disabling, chronic disease: lymphedema. Lymphedema is a local malfunction of the lymphatic system causing chronic swelling of the limbs, pain and recurrent infections, leading to a state of disability. One of the most common cause of lymphedema are cancer treatments, which can damage locally the lymphatics in a limb. More than 100 million people are struggling with lymphedema around the world, while no cure nor effective treatment has yet been developed. Current available therapies involve cumbersome external compression garments (to be worn 24/7) and massages for the entire life of the patient, while managing recurrent infections through expensive antibiotic therapies and hospitalizations. Our product, Artificial lymphatic vessel It consists in a subcutaneous implant based on an innovative micropump connected to catheters that actively transport the accumulated lymph from the limb back to the lymphatic circulation, continuously. Both micropump and catheters are implanted subcutaneously through a minimally invasive surgery, which can be performed in ambulatory settings. The implantable pump doesn’t contain electronics nor battery, while it’s controlled through an external wearable device. The implant is subcutaneous and as such it is of minimal or no discomfort for the patient. LymphoDrain aims at disrupting lymphedema market, offering unprecedent benefits for patients in terms of effectiveness and quality of life.

Standpunkt der Wirtschaft

Standpunkt 511, 6. November 2020
Standpunkt 509, 2. Oktober 2020
Standpunkt 508, 18. September 2020
Standpunkt 507, 4. September 2020
Standpunkt 506, 14. August 2020
Standpunkt 505, 3. Juli 2020
Standpunkt 504, 19. Juni 2020
Standpunkt 503, 5. Juni 2020
Standpunkt 502, 15. Mai 2020
Standpunkt 501, 1. Mai 2020
Standpunkt 500, 3. April 2020
Standpunkt 499, 20.03.2020
Standpunkt 498, 06.03.2020
Standpunkt 489, 20.09.2019
Standpunkt 488, 06.09.2019
Standpunkt 487, 09.08.2019
Standpunkt 486, 05.07.2019
Standpunkt 485, 21.06.2019
Standpunkt 484, 07.06.2019
Standpunkt 483, 17.05.2019
Standpunkt 482, 03.05.2019
Standpunkt 481, 05.04.2019
Standpunkt 480, 22.03.2019
Standpunkt 479, 08.03.2019
Standpunkt 478, 22.02.2019
Standpunkt 477, 08.02.2019
Standpunkt 476, 25.1.2019
Standpunkt 475, 14.12.2018
Standpunkt 474, 23.11.2018
Standpunkt 473, 09.11.2018
Standpunkt 472, 19.10.2018
Standpunkt 471, 5.10.2018
Standpunkt 470, 21.9.2018
Standpunkt 469, 7.9.2018
Standpunkt 468, 10.8.2018
Standpunkt 467, 6.7.2018
Standpunkt 466, 15.6.2018
Standpunkt 465, 1.6.2018
Standpunkt 464, 18.5.2018
Standpunkt 463, 4.5.2018
Standpunkt 462, 6.4.2018
Standpunkt 461, 23.3.2018
Standpunkt 460, 9.3.2018
Standpunkt 459, 23.2.2018
Standpunkt 458, 9.2.2018
Standpunkt 457, 9.1.2018
Standpunkt 456, 15.12. 2017
Standpunkt 455, 24.11.2017
Standpunkt 454, 10.11.2017
Standpunkt 453, 20.10.2017
Standpunkt 452, 6.10. 2017
Standpunkt 451, 22.9.2017
Standpunkt 450, 8.9.2017
Standpunkt 449, 11.8.2017
Standpunkt 448, 7.7.2017
Standpunkt 447, 16.6.2017
Standpunkt 446, 2.6. 2017
Standpunkt 445, 19.5.2017
Standpunkt 444, 5.5.2017
Standpunkt 443, 7.4.2017
Standpunkt 442, 24.3.2017
Standpunkt 441, 10.3.2017
Standpunkt 440, 24.2.2017
Stanpunkt 439, 10.2.2017
Standpunkt 438, 20.1.2017

standpunkt – das magazin

Innovation

Innovation 2018
Innovation 2017
Innovation 2016
Innovation 2015

Baselbieter Energiepaket

Energiepaket 2017
Energiepaket 2016
Energiepaket 2015
Energiepaket 2014
Energiepaket 2013
Energiepaket 2012
Energiepaket 2011