Aufrufe
vor 1 Jahr

Innovation 2019

  • Text
  • Swiss
  • Innovation
  • Sonderpreis
  • Unternehmen
  • Schweizer
  • Weltweit
  • Teilnehmenden
  • Innovative
  • Projekte
  • Teilnehmerinnen
  • Www.kmu.org

FINAL PITCH SWISS

FINAL PITCH SWISS INNOVATION CHALLENGE 12 CombiFuel Swiss AG Leuholz 14 8855 Wangen SZ Telefon: +41 58 596 80 20 E-Mail: info@combifuel.ch Website: www.combifuel.ch 2019 CombiFuel ® : die grüne Revolution In diesen unruhigen Zeiten von Klimademonstrationen, drohenden Fahrverboten und CO 2 -Strafsteuern hat CombiFuel ® sich zum Ziel gesetzt, Besitzern von Verbrennungsmotoren bereits existierender Systeme (Fahrzeuge, Schiffe, Generatoren, Baumaschinen etc.) zu drastisch verbesserten Abgas-Emissionen (bis zu 80 Prozent weniger NOx, CO 2 , CH, CO, Feinstaub und Partikel) und Treibstoffkosten-Ersparnis (bis zu 40 Prozent) zu verhelfen. Dies geschieht mittels eines universellen Umrüstkits und macht aus den Systemen Mehrstoffmotoren, die polyvalent laufen (Betriebsstoff Benzin/Diesel plus LPG-Gas plus Additiv H 2 O 2 ). Dies ist sowohl als Investitions-Schutz für grosse Flotten (Bus, LKW, Verteilerdienste) als auch als sofortige Verbesserung des Klimas zu verstehen. Mit grosser Leidenschaft hat CombiFuel® diesem Megatrend mit selbst entwickelten und im eigenen Hause hergestellten Produkten etwas Reales entgegenzusetzen und hilft somit jetzt (und nicht erst in zehn Jahren) mit, das Weltklima zu verbessern. Mit einer Umrüstung lassen sich die Vorteile ohne teuren Neukauf auch für das eigene Fahrzeug schnell und unkompliziert realisieren. LPG = Alternativkraftstoff Nr. 1 Derzeit existieren rund 6700 LPG-Zapfsäulen allein in Deutschland. Fahrten ins Ausland stellen somit kein Problem dar. Vor allem im östlichen Europa ist LPG weit verbreitet. Europaweit kann an mehr als 40 000 Stationen Autogas gezapft werden. Daphne Technology: exhaust gas cleaning systems The global maritime transport has historically emitted large quantities of nitrogen oxides (NOx) and sulphur oxides (SOx) which both cause acid rain and are harmful to human health. Commercial ship owners and operators are now under increasing pressure to reduce these emissions. Save up to 50 percent on fuel costs Daphne’s exhaust gas cleaning technology helps commercial ship owners and operators to comply with the new international SOx and NOx ma rine air emission regulations entering into force in 2020 in the most economical and environmentally friendly manner available, saving ship owners up to 50 percent on fuel costs and putting them at the cutting edge of environmental technology. Our catalyst-free technology is unmatched in performance. Daphne Technology SA is based in Saint-Sulpice, Vaud, and has locations in Sweden, Gothenburg and Singapore (opening shortly). Daphne’s unique air purifying technology helps not only the marine industry, but also the petrochemical, power and general transportation industries to reduce air emissions to the levels required by international and national regulations. 2019 Daphne Technology SA Chemin de la Venoge 7 1025 Saint-Sulpice VD E-Mail: info@daphnetechnology.com Website: www.daphnetechnology.com

SWISS INNOVATION CHALLENGE FINAL PITCH 13 Derma2go AG Schrennengasse 20 8003 Zürich Telefon: +41 44 536 71 60 E-Mail: info@derma2go.ch Website: www.derma2go.com 2019 derma2go.ch: «Der Hautarzt im Smartphone» Häufig beträgt die Wartezeit auf einen Termin beim Hautarzt mehrere Wochen. Dies ist sowohl für die Patientin oder den Patienten, als auch für den behandelnden Dermatologen sehr frustrierend. Vor diesem Hintergrund hat das Schweizer Start-up derma2go AG ein innovatives Teledermatologie-System entwickelt, über welches Patienten einen Dermatologen online konsultieren können. Der Vorgang ist sehr einfach: Bilder einer Hautveränderung hochladen, Fragen beantworten und innert kurzer Zeit erhalten Patienten eine Einschätzung bzw. Behandlungsempfehlung von ihrem Dermatologen. In der Schweiz bereits etabliert Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit den Universitätskliniken in Basel, Hamburg, München und Zürich entwickelt worden. Derma2go arbeitet in der Schweiz bereits zusammen mit niedergelassenen Dermatologen sowie Professoren mehrerer renommierter Spitäler. Vergleichbar mit dem Online-Banking ist ein Zugriff auf die medizinischen Informationen durch Arzt oder Patient nur nach erfolgter Zwei-Faktoren-Authentifikation möglich. Die Kosten für eine Online-Beratung durch den Dermatologen müssen derzeit noch vom Patienten selber getragen werden. Bereits mehrere Krankenversicherungen haben das Potential in Hinblick auf die einhergehende Kosteneinsparung erkannt und Interesse an Kooperationen. Nur wenige Monate nach der Gründung wurde das Projekt von der Schweizerischen Gesellschaft für Dermatologie bereits mehrfach ausgezeichnet. Im Rahmen der IFASinnovation Challenge 2018 in Zürich gewann derma2go den People’s Choice Award. DrM, Dr. Mueller AG Alte Landstrasse 415 8708 Männedorf Telefon: +41 44 921 21 21 E-Mail: mailbox@drm.ch Website: www.drm.ch 2019 FUNDABAC ® SU: erhöhte Produktivität zu tieferen Betriebskosten Die DrM hat im Bereich Fest-/Flüssigtrennung die FUNDABAC ® Single-Use-Filtertechnologie mit der Mehrzyklen-Funktion entwickelt, um den Bedarf nach effizienteren und kostengünstigeren Einweg-Filtertechnologien speziell für die Abtrennung von Zellen und Verunreinigungen in der biopharmazeutischen Wirkstoff- und Impfstoffherstellung zu decken. Bei grösseren Chargen und Fest stoffmengen müssen Filter mit grossen Flächen eingesetzt werden, um die benötigte Feststoffkapazität zu erreichen. Oft werden dafür mehrere Filtrations module parallel geschaltet, was zu hohen Betriebs kosten und Anlagen-Footprint führt. Statt einem Austausch der Filter nach der Einmalbeladung wie bei konventionellen Tiefen- und Kartuschenfiltern, kann der patentierte FUNDABAC ® SU-Filter beliebig regeneriert werden, womit die Nachteile der Einwegfilter gezielt beseitigt werden. Funktionsweise Der Feststoff wird über die Filterelemente abgetrennt. Nach jedem Filtrations zyklus wird der flexible Filterbeutel zusammengedrückt und das sich darin befindende Restvolumen abfiltriert. Der Filterkuchen kann mittels Rückspülung gereinigt und die Filter elemente somit regeneriert werden, womit der Filter für den nächsten Filtrations zyklus bereit ist. Dieser Vorgang kann beliebig wiederholt werden. Mehrwert Mit der Mehrzyklen-Filtertechnologie wird eine höhere Filtrationsleistung und dadurch eine höhere Produktivität im Vergleich zu konkurrierenden Produkten erreicht. Zudem werden Produktverluste durch die Restvolumenfiltration- Funktion drastisch verringert. Im Vergleich können die Filter mit einem kleineren Anlagen-Footprint ausgelegt werden. Durch die kompakte Bauweise werden die Betriebskosten deutlich verringert.

Standpunkt der Wirtschaft

Standpunkt 511, 6. November 2020
Standpunkt 509, 2. Oktober 2020
Standpunkt 508, 18. September 2020
Standpunkt 507, 4. September 2020
Standpunkt 506, 14. August 2020
Standpunkt 505, 3. Juli 2020
Standpunkt 504, 19. Juni 2020
Standpunkt 503, 5. Juni 2020
Standpunkt 502, 15. Mai 2020
Standpunkt 501, 1. Mai 2020
Standpunkt 500, 3. April 2020
Standpunkt 499, 20.03.2020
Standpunkt 498, 06.03.2020
Standpunkt 489, 20.09.2019
Standpunkt 488, 06.09.2019
Standpunkt 487, 09.08.2019
Standpunkt 486, 05.07.2019
Standpunkt 485, 21.06.2019
Standpunkt 484, 07.06.2019
Standpunkt 483, 17.05.2019
Standpunkt 482, 03.05.2019
Standpunkt 481, 05.04.2019
Standpunkt 480, 22.03.2019
Standpunkt 479, 08.03.2019
Standpunkt 478, 22.02.2019
Standpunkt 477, 08.02.2019
Standpunkt 476, 25.1.2019
Standpunkt 475, 14.12.2018
Standpunkt 474, 23.11.2018
Standpunkt 473, 09.11.2018
Standpunkt 472, 19.10.2018
Standpunkt 471, 5.10.2018
Standpunkt 470, 21.9.2018
Standpunkt 469, 7.9.2018
Standpunkt 468, 10.8.2018
Standpunkt 467, 6.7.2018
Standpunkt 466, 15.6.2018
Standpunkt 465, 1.6.2018
Standpunkt 464, 18.5.2018
Standpunkt 463, 4.5.2018
Standpunkt 462, 6.4.2018
Standpunkt 461, 23.3.2018
Standpunkt 460, 9.3.2018
Standpunkt 459, 23.2.2018
Standpunkt 458, 9.2.2018
Standpunkt 457, 9.1.2018
Standpunkt 456, 15.12. 2017
Standpunkt 455, 24.11.2017
Standpunkt 454, 10.11.2017
Standpunkt 453, 20.10.2017
Standpunkt 452, 6.10. 2017
Standpunkt 451, 22.9.2017
Standpunkt 450, 8.9.2017
Standpunkt 449, 11.8.2017
Standpunkt 448, 7.7.2017
Standpunkt 447, 16.6.2017
Standpunkt 446, 2.6. 2017
Standpunkt 445, 19.5.2017
Standpunkt 444, 5.5.2017
Standpunkt 443, 7.4.2017
Standpunkt 442, 24.3.2017
Standpunkt 441, 10.3.2017
Standpunkt 440, 24.2.2017
Stanpunkt 439, 10.2.2017
Standpunkt 438, 20.1.2017

standpunkt – das magazin

Innovation

Innovation 2018
Innovation 2017
Innovation 2016
Innovation 2015

Baselbieter Energiepaket

Energiepaket 2017
Energiepaket 2016
Energiepaket 2015
Energiepaket 2014
Energiepaket 2013
Energiepaket 2012
Energiepaket 2011